Über uns

Zwischen hohen Bergen und grünen Tälern im südöstlichen Teil der Schweiz, in der sogenannten Ferienecke, befindet sich das Convivium Nordbünden. Die geographische Grösse und Vielfältigkeit der regionalen Spezialitäten und Pro-duktionsbetrieben etc. lässt keine Wünsche offen. Gründung und Mitglieder

Gründung und Mitglieder

Im Jahr 1997 wurde das Convivium in Malans von einer Gruppe interessierter Slow Fooder aus der Bündner Herrschaft und einigen Liechtensteinern gegründet. Das Einzugsgebiet vergrösserte sich mit der Zeit auf ganz Nordbünden. Liechtenstein gehörte bis 2010 auch dazu. Mit der Loslösung und Gründung des Conviviums Liechtenstein/Rheintal wurde für unser Convivium der Name Nordbünden gewählt (bisher „Bündner Herrschaft und Liechtenstein“).
Gleichzeitig wurde das Convivium „Engadin“ in Südbünden umgetauft. Heute zählen wir in Nordbünden über 100 Mitglieder und freuen uns über steten Zuwachs.

Statuten

Statutenmässig sind wir Slow Food Schweiz angeschlossen. Seit dem 28. Januar 2017 besitzt unser Convivium Nordbünden die Rechtsform eines selbständigen Vereins. Die von der Mitgliederversammlung genehmigten Statuten finden Sie hier.

Leitung

Die jetzige Conviviumsleitung besteht aus:
Edgar Gollner (Präsident)
Roland Häfliger (Kassier)
Priska Inauen
Esther Vogel
Charalambos Kyrialanidis (Babis)
Rainer Riedi (Co.Präsident, Sekretariat)

Revisoren: Brigitte Embacher und Beat Deplazes     

Convivium – Credo

Information, Genuss, Entdeckungen und Geselligkeit das ganze Jahr für alle Gleichgesinnten.

Das Slowfood Jahr

Im Januar findet jeweils eine Mitgliederorientierung statt, an welcher wir insbesondere über das bevorstehende Jahresprogramm, den Kassenbestand und generell über Slow Food Schweiz und International informieren.

Die Conviviumsleitung organisiert jährlich mind. 4 Anlässe, welche den Bedürfnissen und Anregungen der Mitglieder entsprechen. Der Familienanlass soll den Nachwuchs mit Slow Food in Berührung bringen und für alle Familien auch erschwinglich sein. Der Spezialanlass darf eher exklusiv sein und neue/alte Entdeckungen aufzeigen. Der gesellige Hock, welcher hauptsächlich urchig und ungezwungen organisiert ist, soll der Geselligkeit und Information dienen. Der Abendanlass dagegen fördert das philosophieren rund um das gesunde und genussvolle Essen.

Gerne nehmen wir Anregungen und Informationen entgegen und danken für die Unterstützung unserer Philosophie, um sie weiter zu pflegen und bekannter zu machen.

Menü schließen