slowfood-grischa Convivium NordBünden

Kulinarische Studienreise nach Brà

Das Convivium Bündner Herrschaft lud ihre Mitglieder zu einer kulinarischen Studienreise nach Bra ins Piemont ein. Sinn und Zweck der Reise war die Besichtigung des Hauptsitzes von Slow Food und der ebenfalls in der unmittelbaren Nähe gelegenen, neu entstehenden Universität des Geschmacks, in Pollenzo. 15 interessierte Personen reisten daraufhin für 2 Tage ins wunderschöne Piemont.

Am Sonntagnachmittag, den 4. Mai 2003, trafen die Teilnehmer im Hotel La Tour in Cervere ein. Gemeinsam versammelten wir uns im sonnigen Hotelgarten zum gemütlichen Apéro. Unser neues Convivium Banner konnten wir ebenfalls offiziell einweihen und unserem Sponsor Peter Petersen verdanken.

 

Zu Fuss ging's später in die nahe gelegene Osteria Primi Dolci, dort liessen wir uns mit typischen piemontesischen Spezialitäten kulinarisch verwöhnen. Das ausgiebige Essen und der herrliche Barolo mundeten allen hervorragend und waren es alleine schon wert, die Reise gemacht zu haben.

Am Montag fuhren wir nach Bra zur Via della Mendicità Instruita. Fachlich kompetent führte uns Raimondo Cusmano von Slow Food International - er ist Koordinator zwischen dem internationalem Verein und der Slow Food Bewegung im deutschsprachigen Raum - durch den Hauptsitz.

  

 

Dabei erklärte er uns viel Wissenswertes über die Entstehung und die zahlreichen weltweiten Aktivitäten der Bewegung. Inzwischen sind 100 Mitarbeiter in vier verschiedenen Gebäuden tätig. Im ersten, gerade frisch renovierten Gebäude, befinden sich die schönen Büros der Zentrale von Slow Food International. Ebenso befindet sich hier die Zentrale der internationalen Arche-Projekte, Förderkreise, Internationaler Slow Food-Preis und der Universität für gastronomische Wissenschaften.

Weiter ging's durch die Gassen der Stadt zum Haus, wo der Slow Food Editore untergebracht ist. Das gesamte Verlagswesen (SLOW, Bücher, Guides) mit Internet (slowfood.it und slowfood.com) wird von den Journalisten, Graphikern und EDV-Spezialisten betreut, inkl. der Verwaltung von Slow Food Editore.

Ein romantischer Innenhof mit Lauben empfängt uns bei der Zentrale von Slow Food Italien. Das Sekretariat und Büro des Präsidenten von Slow Food International und Slow Food Italien, Master of Food, Slow Food Promozione, Pressebüro, Verwaltung Slow Food International und Italien befinden sich hier. Integriert ist in diesem Gebäude auch die berühmte Osteria Boccondivino (leider Montags geschlossen!).

Im vierten Gebäude, welches gerade renoviert wird, sind die Organisationsbüros der verschiedenen Events - Salone del Gusto, Toscana Slow, Cheese - einquartiert.

Nach der beeindruckenden Führung in Bra fuhren wir anschliessend weiter nach Pollenzo, wo die Besichtigung der noch voll im Umbau befindlichen Universität del Gusto auf dem Programm stand. Ausgerüstet mit farbigen Bauhelmen und geführt von Vittorio Manganelli, Projekt-Direktor der Universität für gastronomische Wissenschaften, zogen wir durch die alten ehrwürdigen Gemäuer. In diesem ehemaligen Kloster aus dem 18. Jahrhundert wird es unter einem Dach in Zukunft vier verschiedene Aktivitäten geben. Erstens die Universität des Geschmacks, zweitens ein Restaurant mit 60 Plätzen, drittens ein vier Sterne Hotel mit 47 Zimmern und viertens die erste Weinbank Italiens. Die Eröffnung des Restaurants ist bereits auf Juni 03 und diejenige des Hotels auf November dieses Jahres geplant. Die rein private, aber staatlich anerkannte und weltweit einzigartige Universität wird dagegen im September 2004 ihre Tore für Studenten aus der ganzen Welt öffnen. 

 

Finanziert wurde das Projekt durch die 'Agenzia di Pollenzo' eine AG, die das Grundstück und die Gebäude der alten Agenzia di Pollenzo gekauft hat. Diese AG investiert in Umstrukturierung und vermietet die Räumlichkeiten an die Hotelverwaltung, Restaurantverwaltung und auch an die Vereinigung 'Amici dell'Università di scienze gastronomiche'. Die Vereinigung ist Gründer und Verwalter der Uni. Mitglieder der Vereinigung sind sowohl Privatpersonen als auch Firmen und finanzieren durch ihre Beiträge die Kosten der Universität.

Als kulinarischen Abschluss unserer Kurzreise ins Piemont genossen wir in der Osteria della Rosa Rossa in Cherasco nochmals piemontesische Leckereien. Unser mehrgängiges Menu bestand unter anderem aus einem luftiger Zucchiniflan auf Tomatensauce, feine hausgemachte Tajarin Nudeln mit Hühnerleberragout vom Feinsten, einer sagenhaften Käseauswahl mit einem Pflaumen-Haselnuss-Confit, einer herrlichen Limonentorte oder frischen Erdbeeren mit Himbeersauce und natürlich durfte auch der Wein und ein herrlicher Mokka als Abschluss nicht fehlen. Nun hiess es für die meisten schon wieder Abschied nehmen und mit vollen Bauch nach Hause zu fahren. Einige aber nutzen den Ausflug noch für den Aufenthalt im schönen Italien und machten so aus der Studienreise einen Kurzurlaub.

   

Zum Schluss ein Dankeschön im Namen aller TeilnehmerInnen für die perfekte Organisation dieser Reise und natürlich auch ein Grazie mille an Raimondo Cusmano von Slow Food, der uns durch seine Erklärungen diese einmalige Organisation noch näher brachte und uns damit als Mitglieder sicher alle darin bestärkte, am richtigen Ort mit dabei zu sein. Arriverdici a presto!

Text: Erica Bänziger, www.biogans.ch/erica/

Weitere Infos:

 

Universität für gastronomische Wissenschaften
www.unisg.it
mail: info@unisg.it
Tel: +39 0172 414610

Slow Food International
www.slowfood.com
Mail: international@slowfood.com
Tel: +39 0172 419611

SlowFood Schweiz